Hannes und Richard Röseler dominieren die DM
Dienstag, den 01. November 2011 um 12:38 Uhr

DM 2011 Die Deutsche Meisterschaft des S.K.I.D. fand in diesem Jahr in Beelen statt und wurde vom Dojo Hojo ausgerichtet. Die Wettkämpfe in der Axtbachturnhalle wurden bei den Herren vor allem von Hannes und Richard Röseler geprägt.

Im Kumite-Finale standen sich die beiden Brüder gegenüber und machten den Titel unter sich aus. Im Finale der Kumite-Mannschaft holten sie gemeinsam den Titel für ihr Dojo.

Bei den Frauen dominierten, wie in den vergangenen Jahren, Janine Teichgräber im Kumite und Dana Raczynski im Kata-Wettbewerb.


Direkter Link zu den Ergebnissen

Direkter Link zu zahlreichen Bilder


DM 2011Zum ersten Mal waren die Karateka um ihren Dojoleiter Frank Stuckemeyer mit der Ausrichtung einer Meisterschaft betraut. Entsprechend früh hatten die Beelener mit der Organisation begonnen, um den rund 200 Wettkämpfern, Kampfrichtern und Zuschauern eine unvergessliche Veranstaltung zu bereiten. Von der komfortablen Online-Meldung, über das reichhaltige Kuchenbuffet, bis hin zum Moderator Oliver Büttgens, der souverän durch den Tag führte; Die Karateka des Dojo Hojo hatten an alles gedacht.

Zunächst lag es aber am Karate-Nachwuchs die Wettkämpfe zu eröffnen. In den zahlreichen Kategorien ergaben sich spannende Wettkämpfe, die vor allem durch technische Sauberkeit überzeugten, ganz gleich wie alt die Starter waren. Trotz der hohen Leistungsdichte, die die Kampfrichter vor einige schwierige Entscheidungen stellte, wurden bei der Siegerehrung viele bekannte Gesichter nach vorne gerufen. Robert Grüner sicherte sich beispielsweise vor Lokalmatador Ali Ilhan den ersten Platz im Kumite bei den Braungurten.
Asja Kemper und Pia Bröskamp konnten als Beelener Nachwuchs in ihrer Kategorie überzeugen. Während Pia im Katawettbewerb den ersten Platz einheimste, musste sich Asja im Katawettbewerb Lisa Marie Stach geschlagen geben.

Ihre Stärken spielten die Beelener Mädels im Kata-Team-Wettbewerb aus, bei dem sie den ersten Platz belegten. Den Titel des besten Kumite-Teams im Nachwuchsbereich sicherte sich das Dojo Ouchi, welches mit seinen agilen und technisch sauberen Kämpfern wenig Probleme mit ihren Gegnern hatte.

DM 2011Nachdem der Ouchi-Nachwuchs vorgelegt hatte, legten die Starter des Dojo Ouchi Dresden bei den anschließenden Deutschen Meisterschaften nach. Wie ihre Vereinskameraden erkämpfte das Dojo Ouchi souverän den ersten Platz im Kumite-Team.

Zuvor standen die beiden Röseler Brüder bereits im Kata- und Kumite-Finale. Vor allem im Kumite dominierten die zwei. Hannes und Richard standen sich im Finale gegenüber und machten den Titel unter sich aus. Mit dem besseren Ende für Hannes, der nach seinem zweiten Platz im Katafinale, den ersten Platz im Kumite belegte.

Im Kata-Finale führte kein Weg an Marco Wäger vorbei, der mit einer starken Leistung die Kampfrichter überzeugte und somit Hannes Röseler auf den zweiten Platz, Marcus Quidenius auf den dritten und Richard Röseler auf den vierten Platz verwies.

DM 2011Bei den Damen dominierte Dana Raczynski und Janine Teichgräber die Wettkämpfe. Momentan sind auch kaum Gegnerinnen in Sicht, die diese beiden Athleten kurzfristig herausfordern können. Zu souverän war der Auftritt von Dana im Kata-Finale, und der von Janine im Kumite-Finale.

Als vor einigen Jahren eine neue Kategorie für Wettkämpfer jenseits der 35 eingeführt wurde, fanden sich nur wenige Starter ein. In den vergangen Jahren wurden es immer mehr und auch bei dieser Meisterschaft konnte man technisch überzeugende Kata-Darbietungen sehen, genau wie rassige Freikämpfe. In dieser Kategorie konnte in diesem Jahr Mario Wolf gleich zwei Mal den ersten Platz für sich in Anspruch nehmen.

Nach vielen spannenden Wettkämpfen und Entscheidungen ging aber auch dieser Wettkampftag zu Ende. Trotz kleiner Pannen bei der Organisation hatte das Dojo Beelen eine würdige Plattform für diese Veranstaltung geschaffen, die vor allem vom Dojo Ouchi Dresden dominiert wurde. Mit Spannung kann nun auf die nächsten Wettkämpfe geblickt werden, da der Nachwuchs immer stärker wird und die technische Ausbildung auf einem hohen Niveau stattfindet.

  MOOFL180208
© 2014 Michael Surkau